djk logo lv bayern header

Die 35. DJK-Sportlerwallfahrt am 1. Juni hatte dieses besondere Motto „Eins vor Hundert“, weil sie zwar zum einen für sich selbst stehen sollte, zum anderen aber schon einstimmen sollte auf das 100-jährige Bestehen des DJK-Sportverbands im kommenden Jahr. Dann nämlich wird es am 4. Oktober eine große Wallfahrt zum Bamberger Dom geben. Doch zurück ins Jahr 2019 und nach Hallerndorf. Wie immer an einem Wochenende nach einem Feiertag war man auf Seiten der Veranstalter auf etwas geringere Zahlen eingestellt, dass dann aber doch annähernd 300 Gläubige kamen, sorgte für große Freude bei den DJK-Verantwortlichen. Sie erlebten bei prächtigem Frühsommerwetter die Eröffnung durch den DJK-Diözesanvorsitzenden Matthias Distler, in der er neben dem BLSV-Kreisvorsitzenden Edmund Mauser auch Elisabeth Keilmann, die aus Langenfeld im Rheinland angereiste neue DJK-Bundesbeirätin und katholische Olympiaseelsorgerin willkommen hieß. Dann startete der Zug mit 19 Vereinsbannern betend und singend unter der Anleitung von Vorbeter Alfons Nützel und den Aischtaler Musikanten zum Kreuzberg hinauf. Alfons Nützels nachdenklich stimmende Texte, die er mit vielen Zitaten und Begebenheiten aus der Welt des Sports (aber auch von unserem Erzbischof) verknüpfte, waren sehr anregend und daher würdige Begleiter für den Wallfahrerzug. Oben angekommen übernahm eine Band mit jungen Musiker*innen aus der Gegend um Kersbach die musikalische Begleitung des Gottesdienstes, dem der Geistliche Diözesanbeirat Pfarrer Helmut Hetzel und der Ortspfarrer von Hallerndorf Matthias Steffel vorstanden. Sowohl auf dem Wallfahrerweg als auch im Gottesdienst gedachten die DJK’ler*innen ihres kürzlich verstorbenen Ehrenbeirats, des „Sportprälaten“ Hans Wich, der vor kurzem verstorben war. Das Evangelium handelte von den „5 klugen und den 5 törichten Jungfrauen“. Pfarrer Helmut Hetzel arbeitete in seiner Predigt heraus, dass es gut und richtig ist, vorausschauend zu sein und sich vorzubereiten – sowohl in Schule und Beruf als auch im Sport, um nicht später mit dem Satz auf den Lippen „dumm gelaufen“ dazustehen. Nach dem Schlusssegen verlagerte sich das Geschehen auf die Keller, auch dort hielt das prächtige Wetter an und so klang der Tag bei Klängen der Aischtaler Musikanten in geselliger Runde aus.

Autor: Herbert Schröder

 

DSC 0019DSC 0019DSC 0019DSC 0019

In diesem Jahr waren die Hauptamtlichen der DJK Geschäftsstellen eingeladen nach Würzburg ins Burkardushaus zu kommen. Auf der Tagesordnung stand das Thema "Rhethorik, wie rede ich richtig vor Publikum". Es waren sich alle einig, dass trotz vorheriger Ängste um das Thema, am Ende doch alle etwas Gewinnbringendes für das eigene Ich dabei war.
Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Bei schönstem Wetter war ein Besuch eines Weinlokals in Würzburg obligatorisch. Weitere Themen der Tagung waren die Berichte aus den einzelnen Diözesen und natürlich die im nächsten Jahr stattfindenden Feierlichkeiten zu 100 Jahre DJK. 

Im nächsten Jahr werden sich die Hauptamtlichen im Bistum Bamberg treffen.

Neuer Präsident im DJK Diözesanverband Eichstätt: Bernhard Martini – Eichstätt/Burggriesbach Der DJK Diözesanverband Eichstätt, zu dem 52 DJK-Vereine im Bistum Eichstätt zugehörig sind, tagte mit den Delegierten beim 48. DJK Diözesantag in Burggriesbach. Der DJK Diözesantag ist das höchste Gremium bzw. das oberste Organ des Eichstätter Sportverbandes Deutsche Jugendkraft und tritt nur alle drei Jahre zusammen. Bei den Neuwahlen der Verbandsspitze des Eichstätter Sportverbandes Deutsche Jugendkraft (DJK) ging Bernhard Martini aus Ingolstadt als neuer Präsident hervor. Nikolaus Schmidt, bisheriger DJK-Präsident im DJK-Diözesanverband Eichstätt wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Volle Motivation beim 54. Diözesantag des DJK-Sportverbands München und Freising – Der DJK-Sportverband der Erzdiözese München und Freising hatte die Delegierten der DJK-Vereine sowie die Mitarbeitenden im Verband für Samstag, 6. April, zum Diözesantag in die Theaterhalle nach Heufeld eingeladen. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung gemeinsam von den DJK-VeDie neue Vorstandschaft (Geistlicher Beirat Helmut Betz, Präsident Martin Götz, kniend Sportwartin Steffi Lenk, neuer Vizepräsident Gerald Berger, Vizepräsidentin Ulrireinen Götting und Heufeld.Im Mittelpunkt standen Neuwahlen, Ehrungen und Verabschiedungen und ein Vortrag von Tobias Angerer, in dem der ehemalige Spitzenlangläufer, Medaillengewinner bei Olympia und Weltmeisterschaften, das Thema „Motivation erfolgreich gestalten“ eindrucksvoll und persönlich referierte und anschaulich machte, wie er sich bei Sportwettkämpfen immer wieder erfolgreich motiviert hat.

Gemeinsames Treffen des DJK Präsidenten mit BLSV Präsidenten und Eichstätter Bischof

DJK Übungsleiter-Ausbildung des Landesverbandes 2019 im Bistum Eichstätt –

Dem Sport eine Seele geben – Eichstätt / Herrieden – Der DJK-Landesverband Bayern machte seinen Sportlerinnen und Sport-lern mit der Landeswallfahrt ein religiöses Angebot mit einem besonderen Erlebnisempfinden. Ziel der Landeswallfahrt im Oktober war die Stiftsbasilika Herrieden mit dem Ortsheiligen St. Deocar, zu der nahezu 800 Wallfahrer aus ganz Bayern angereist waren. DJKler und Nicht-DJKler pilgerten von Rauenzell nach Herrieden. Diözesanbischof Gregor Maria Hanke OSB feierte mit den Wallfahrern aus nah und fern einen feierlichen Gottesdienst mit zahlreichen geistlichen Würdenträgern wie Stadtpfarrer Peter Hauf, DJK-Landespräses Monsignore Martin Cambensy, den geistlichen Beiräten des DJK-Diözesanverbandes Eichstätt Pfarrer Richard Herrmann und Pfarrer Michael Harrer sowie weiteren Konzelebranten unter musikalischer Gestaltung der Schola des Stiftsbasilikachors Herrieden.

DJK-Landesjugendtag in Bamberg wählt DJK-Landes-Jugendleitung und macht sich "Fit für kulturelle Vielfalt!" –

40. DJK Landesmeisterschaft Sportkegeln 2018 in München –

Einladung zur Radlerwallfahrt nach Würzburg 2018 vom 01. bis 02.09.2018 –

Schönfeld (kir) Über 80 interessierte Besucher waren dem Aufruf des DJK-Sportverbandes Diözesanverband Eichstätt e.V. zur Programmreihe „KIRCHE MIT PFIFF“ in der Pfarrkirche St. Ägidius in Schönfeld gefolgt. Geistlicher Beirat der DJK Schönfeld Pfarrer Franz Remberger begeisterte die DJKler und andere Gäste mit einer mitreisenden Andacht, die durch die gesanglichen und musikalischen Ausführungen des Kirchenchors Schönfeld bereichert wurde. Im Anschluss führte Pfr. Remberger die Besucher durch die Pfarrkirche "St. Ägidius" und wies auf die vielen Kunstwerke und Kostbarkeiten hin.

Herrieden – Der DJK-Landesverband Bayern macht seinen Sportlerinnen und Sportlern mit der im dreijährigen Turnus stattfindenden Landeswallfahrt ein religiöses Angebot. Ziel der Landeswallfahrt ist am 03. Oktober 2018 die Stiftsbasilika Herrieden mit dem Ortsheiligen St. Deocar.

­